ECU serie 3

ECU serie 2

ECU serie

 

Steuergeräteentwicklung

Entwurf und Realisierung von ECUs bis hin zur Serie

 

Der Entwurf und die Realisierung von ECUs (Electronic Control Units) erfordert eine fachübergreifende Zusammenarbeit von Ingenieuren bei einem gleichzeitig effizienten Projektmanagement. Das V-Modell bietet hierfür eine gute Basis, da es zum einen eine nachvollziehbare Systemerstellung von den Anforderungen bis hin zur Implementierung in Hardware- und Software und zu anderen aufeinander aufbauende Tests vom Modul bis zum integrierten Gesamtsystem vorsieht. Aus diesem Grund wurde das V-Modell auch für die Entwicklungsmethodik nach ISO 26262 ausgewählt, da es eine hohe Qualität und funktionale Sicherheit garantiert.

Trotz dieser Vorteile birgt das V-Modell die Gefahr in sich, dass Fehler in den Anforderungen und der Spezifikation erst spät z.B. im Integrationstest erkannt werden. In diesem Fall muss der gesamte Entwicklungszyklus erneut durchlaufen werden, was in vielen Fällen zu einer großen Kostensteigerung und zu einem großen Zeitverlust führt. In dem bei VEMAC umgesetzten Entwicklungsprozess wird daher sehr viel Wert auf eine detaillierte Konzeptphase gelegt, um Unzulänglichkeiten in der Spezifikation weitestgehend zu vermeiden. Zudem wird der modellbasierten Softwareentwicklung in der Umsetzungsphase ein großer Stellenwert eingeräumt. Dadurch wird der Einsatz von Simulation ermöglicht, mit deren Hilfe die Spezifikation ebenfalls in einer frühen Phase überprüft werden kann.

Als relativ kleines Unternehmen legen wir den größten Wert auf Flexibilität und Kundenorientierung. Dadurch gelingt es uns eine hohe Qualität mit einer hohen Effektivität und Geschwindigkeit in der Entwicklung zusammenzubringen. Insbesondere bei Einsatz unseres Entwicklungswerkzeugs VeRa 3.0 können wir diese Vorteile an unsere Kunden voll weiterreichen.

 

Downloads / Interessantes

  Flyer Steuergeräteentwicklung

 VeRa